Feinste Trockenfrüchte
Natürlich ungeschwefelt!
Freche Trockenfrüchtchen

Genießen Sie unsere Vielfalt an feinsten Trockenfrüchten und Nüssen und begeben Sie sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise rund um den Globus.

Die erlesene Qualität unserer wertvollen Produkte garantiert natürlichen Genuss, dem Sie hundertprozentig vertrauen können. Unsere ungeschwefelten Trockenfrüchte werden aus reifen Früchten hergestellt und schonend bei niedrigen Temperaturen getrocknet, deshalb stecken sie voller Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Sie eignen sich hervorragend zum Verfeinern von Müslis, zum Kochen und Backen oder einfach als gesunder Snack für Zwischendurch. Überzeugen Sie sich und erleben Sie den unvergesslichen Genuss aus dem Besten der Natur.





Unser Trockenfrüchte
Online-Shop


Online-Shop

Gerne liefern wir deutschlandweit unsere Trockenfrüchte auch zu Ihnen nach Hause. Bestellen Sie einfach in unserem Trockenfrüchte-Online-Shop Ihre Lieblingssorten.




So gesund sind Trockenfrüchte
Trockenfrüchte-Lexikon


Ananas
Ananas ist naturbelassen und reich an Mineralstoffen wie Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium, Zink und andere für den Körper essentiellen Stoffe. Sie ist besonders reich an Enzymen, darunter das Bromelain, welche die Verdauung von Eiweißen und Fetten fördern und die Ananas zum buchstäblichen Fettverbrenner machen. Darüber hinaus ist sie reich an Vitamin A, die Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C.

Apfelringe
Apfelringe enthalten wichtige Vitamine wie das Provitamin A, die Vitamine B1, B2, B6, E und C, Niacin und Folsäure. Bei geringen Temperaturen schonend getrocknet, bleiben Vitamine und Aroma in unseren Apfelringen in hohem Maße erhalten.

Aprikosen
Aprikosen sind extrem reich an Vitamin A (Retinol), Vitamin B5 (Pantothensäure) und Vitamin C. Des Weiteren enthalten sie Folsäure, Kalium und Beta Carotin. Getrocknete Aprikosen sind wahre Vitaminbomben.

Bananen
Bananen enthalten viele Vitamine, ungesättigte Fettsäuren, Folsäure, Eiweiße, Calcium, Ballaststoffe, Eisen und mehr. Sie enthalten zudem viele Kohlenhydrate und Kalium und sind so die perfekten Energiespender. Besonders ist auch, dass Bananen erwiesenermaßen glücklich machen, sie enthalten nämlich den Botenstoff Serotonin, der sich unter anderem auf Hunger, den Schlafrhythmus und die Stimmung positiv auswirkt. Zwei Bananen haben mehr Serotonin als eine Tafel Schokolade.

Berberitzen
Die Berberitze wird durch ihre besonders vielfältigen Heilwirkungen auch als Heilpflanze bezeichnet. Ursprünglich stammt der Strauch der Berberitze aus Nordafrika. Besonders beliebt ist die Berberitze, da sie besonders viel Vitamin-C enthält.

Birnen
Birnen enthält in etwa so viel Zucker wie ein Apfel, verfügen jedoch über deutlich weniger Säure und sind daher besonders für säureempfindliche Menschen äußerst bekömmlich. Dabei haben Birnen mehr Mineralstoffe als Äpfel, zum Beispiel Phosphor, Kalium und Eisen. Außerdem enthalten Birnen viel Vitamin B2. Als säurearmes Obst schmecken Birnen besonders süß, was beim Trocknungsprozess noch verstärkt wird. Der Fruchtzucker der getrockneten Birnen entfaltet sich beim Kauen angenehm im Mund, was die Birnen zu einem leckeren und gesunden Snack zwischendurch macht.

Cranberries
Cranberries sind reich an Vitamin C, Vitamin E, Vitamin K, Kalzium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Natrium, Flavonoide, Hyperosid, Oleanolsäure, Oxalsäure, Parasorbinsäure, Pektin, Proanthocyanidin, Zink und stecken voller Antioxidantien, enthalten entzündungshemmende Stoffe und helfen Harnwegsinfektionen vorzubeugen.

Datteln
Datteln sind reich an Fruchtzucker, Calcium, Eisen, Phosphor, Vitamin A, Vitamin D, Vitamin B 1 und B 2 sowie den Spurenelementen Fluor und Selen. Sie sind durch ihre leckere Süße hervorragend zum Naschen zwischendurch geeignet. Aufgrund ihres hohen Fruchtzuckergehalts sind Datteln eine ideale Nahrung für Ausdauer- und Kraftsportler. Zudem sind sie sehr leicht verdaulich.

Feigen
Feigen enthalten einige B Vitamine, welche die Nerven stärken, Vitamin A, reichlich Phosphor, Eisen, Magnesium und Kalium. Auch Beta-Carotin ist vertreten. Daneben ist die Frucht sehr reich an Ballaststoffen, was der Verdauung zugutekommt. Gerade wer viel Stress zu bewältigen hat, ist mit einem leckeren Feigen-Snack gut bedient.

Goji Beere
Die aus China stammende Glücksbeere bekommen sie bei uns in rückstandskontrollierter Qualität. Die Goji Beere ist reich an Vitamin A, B1, B2, und C und enthält viele Minerale, vor allem Eisen (mehr als Spinat), Kupfer, Nickel, Chrom, Magnesium, Kalzium, Natrium, Kalium, Aminosäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Sie ist eine wahre „Super-Beere“ und sollte in keiner gesundheitsbewussten Ernährung fehlen.

Hibiskusblüten
Die Inhaltsstoffe sind recht vielfältig. So besteht der Hibiskus zu 15 bis 30% aus Pflanzensäuren wie Zitronensäure, Apfelsäure, Weinsäure und Hibiskussäure. Aber auch Flavonoide, Phytosterole und Pektine sind enthalten.

Ingwer
Ingwerstücke enthaltenen ätherischen Öle und Gingerol, das auch für einen Großteil der gesundheitsfördernden Wirkungen des Ingwers verantwortlich ist. So ist Gingerol zum Beispiel in der chemischen Struktur Aspirin sehr ähnlich, das Risiko von Blutgefäßverschlüssen und Arteriosklerose wird verringert. Darüber hinaus hat Ingwer eine antibakterielle Wirkung, fördert die Durchblutung, steigert die Gallensaft-Produktion und wirkt antiemetisch, das heißt gegen Übelkeit und Erbrechen. Besonders in der Seefahrt gilt Ingwer vielfach auch heute noch als bestes Mittel gegen Seekrankheit. Die traditionelle asiatische Medizin baut auf Ingwer als Mittel gegen Rheuma, Muskelschmerzen und Erkältungen.

Johannisbeeren
Schwarze Johannisbeeren verfügen über mehr Vitamin C als alle anderen Beeren. Daneben enthalten sie Kalium, Calcium, Phosphor, Pektin, Fruchtsäuren und Aromastoffe. Die farbgebenden Anthocyane sind für ihre antioxidative Wirkung bekannt.

Kiwis
Kiwis enthalten mehr Vitamin C als jede Zitrusfrucht und bringen viel Magnesium, Phosphor, Kalium und Eisen mit sich. Außerdem weitet das in den Kiwis enthaltene Aginin die Blutgefäße und beugt daher bei regelmäßigem Verzehr Kopfschmerzen vor, senkt den Blutdruck und den Cholesterinspiegel. Besonders als Nachspeise ist eine Kiwi gut geeignet, denn das enthaltene Enzym Actinidin spaltet Eiweiße und erleichtert so die Verdauung.

Kokoswürfel
Kokoswürfel zeichnen sich durch einen hohen Gehalt aller wichtigen Nährstoffe, Fette, Eiweiß und Wasser aus und man könnte sich wohl über längere Zeit ausschließlich von Kokosnüssen ernähren. Besonders hervorzuheben sind das enthaltene Magnesium, Kalium, Phosphor, Calicum, Eisen, Mangan, Kupfer und Zink und die Vitamine B und E.

Mango
Die Mango ist die Frucht mit dem größten Vitamin-A-Gehalt und enthält neben anderen wertvollen Vitaminen und Mineralien auch eiweißspaltende Enzyme, Zitronensäure und verwandte Verbindungen. Während die Mango im frischen Zustand meistens sehr faserig ist, ist dies im getrockneten Zustand kaum noch spürbar.

Maulbeeren
Maulbeeren sind wegen ihres sehr süßen, saftigen, aromatischen und intensiven Geschmacks, aber auch wegen ihrer Heilkräfte schon seit Hildegard von Bingen sehr beliebt. Maulbeeren verfügen über rund 150 Stoffe, die die Gesundheit positiv beeinflussen sollen, darunter Alkaloide, ätherische Öle, Enzyme, Flavonoide, Mineralstoffe und zahlreiche wertvolle Vitamine.

Pfirsiche
Sie enthalten viele Mineralstoffe wie Calcium, Kalium, Phosphor und Eisen, das Provitamin A und die Vitamine B1, B2 und B3. Pfirsiche stärken das Immunsystem, das Herz-Kreislaufsystem und wirken entwässernd.

Physalis
Kapstachelbeeren (Physalis) enthalten unter anderem die Vitamine C und B1, das Provitamin A und Eisen. Der süß-saure, erfrischende Geschmack der Kapstachelbeeren ist einzigartig. Vor allem getrocknete Physalis sind ein besonderes Geschmackserlebnis, denn sie sind angenehm weich im Biss und begeistern durch ihre milde Säure zum Beispiel im Müsli oder pur zwischendurch.

Sauerkirschen
Sauerkirschen haben einen säuerlichen und kräftigen Geschmack. Kirschen sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sie enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, Vitamin C, Folsäure, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Pektin. Besonders gut eignen Sie sich für Müsli, zum Naschen oder zum backen.

Süßkirschen
Süßkirschen haben einen süßen und saftigen Geschmack. Kirschen sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Süßkirschen sind sehr reich an Vitamin A, B2, B5, C und an Kalium. Sie enthalten einen hohen Anteil an Anthocyanen, welche eine stark antioxidative und entzündungshemmende Funktion haben. Besonders gut eignen Sie sich für Müsli, zum Naschen oder zum backen.

Weinbeeren
Weinbeeren werden reif geerntet und danach in der Sonne oder im Schatten getrocknet, bis die Feuchtigkeit der Beeren nur noch etwa 15 bis 18 % beträgt. Dies bedingt eine Konzentration des Fruchtzuckergehalts auf etwa 33 %, Weinbeeren erhalten so ihre besonders leckere Süße. Weinbeeren sind ideal zum Backen, in Nussmischungen, Müslis, Süßspeisen oder zum Naschen als Zwischenmahlzeit.

Sonnenblumenkerne
Geröstete und mit Honig und Salz veredelte Sonnenblumenkerne sind die perfekte Knabberei für zwischendurch. Sonnenblumenkerne bestehen fast zu 90% aus gesunden ungesättigten Fettsäuren, die in normalen Mengen gut für das Herz-Kreislauf-System sind. Außerdem verfügen Sonnenblumenkerne über die Vitamine A, B, D, E und K, sowie Calcium, Iod, Magnesium und Eisen.